IN GUTEN HÄNDEN ..

REHABILITATIONSANGEBOTE: Rehabilitationsnachsorge

Nicht alle Patienten sind im Rahmen ihrer Rehabilitation völlig austherapiert, manche bedürfen einer Nachsorgebehandlung. Bei Bedarf empfehlen bzw. initiieren unsere Ärzte bereits während Ihrer Rehabilitation weiterführende Maßnahmen.

Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See können bei uns die Nachsorgeprogramme IRENA und T-RENA wahrnehmen.

INTENSIVIERTE REHABILITATIONS-NACHSORGE "IRENA" DER DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG (DRV)

Das Ziel von IRENA besteht mit unterschiedlichen indikationsbezogenen Schwerpunkten in der Sicherung und Festigung der bereits während der Rehabilitation erreichten Rehabilitationsergebnisse. Dazu gehören im wesentlichen die weitere Verbesserung noch eingeschränkter Fähigkeiten, der nachhaltige und überprüfbare Transfer des Gelernten in den Alltag und die Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenz.

IRENA kommt für Sie in Betracht, wenn mehrere Problembereiche in Bezug auf ihre Erwerbsfähigkeit und deren Stabilisierung weiter zu bearbeiten sind
(z. B. Bewegungsmangel und Übergewicht).

IRENA erfolgt berufsbegleitend. Der Beginn der Maßnahme muss innerhalb von drei Monaten nach Beendigung der Rehabilitation erfolgen. Spätestens zwölf Monate nach Ende der Rehabilitation muss die IRENA abgeschlossen sein. Die maximale Anzahl der Anwendungen beträgt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates 24 Termine à 90 Minuten. Eine Zuzahlung ist nicht zu leisten.


TRAININGSTHERAPEUTISCHE NACHSORGE "T-RENA" DER DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG (DRV)

T-RENA ist eine Nachsorge, mit der Ihre körperliche Leistungs- und Belastungsfähigkeit durch ein gerätegestütztes Training gesteigert werden soll. Andere Bezeichnungen sind Muskelaufbautraining, Medizinische Trainingstherapie oder Krafttraining an medizinischen Geräten.

T-RENA kommt für Sie in Betracht, wenn bei Ihnen eine Beeinträchtigung bzw. Funktionseinschränkung am Haltungs- und Bewegungsapparat vorliegt.

Die Nachsorgeleistung umfasst 26 Trainingstermine à 60 Minuten (inkl. einem individuellen Einweisungstraining) in einer offenen Gruppe mit maximal 12 Teilnehmern. In der Regel wird 1-2mal pro Woche trainiert. Im Bedarfsfall kann T-RENA um weitere 26 Trainingstermine verlängert werden.


REHABILITATIONSSPORT DER DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG UND DER KRANKENKASSEN

In Kooperation mit dem Rehabilitations- und Gesundheitssportverein Riesa e.V. bieten wir in unseren Räumlichkeiten Rehasport an. Der Verein ist vom sächsischen Behindertensportverband anerkannt.

Rehasport wird vom Ärzteteam unserer Einrichtung empfohlen und durch den behandelnden Arzt verordnet. Die Verordnung belastet nicht das ärztliche Budget. Ihre Rentenversicherung oder Ihre Krankenkasse übernimmt die vollen Kosten!

Rehasport erfolgt über einen Zeitraum von 18 Monaten und beinhaltet 50 Trainingseinheiten.

Vereinsangebote:

  • - Wirbelsäulensport
  • - Gelenksport
  • - Lungensport
  • - Sport bei Osteoporose
  • - Sport bei Mamma-Ca